JuS-Start: Das Erstsemesterheft

Das Wintersemester ist das Semester: Traditionsgemäß fangen die meisten zum WS ihr Studium an, entsprechend wird der Markt mit neuer Literatur geschwemmt. Ganz aktuell ist das Heft „JuS-Start: Das Erstsemesterheft“, das ich mir in Ruhe angesehen habe. Kaufen wird es ohnehin jeder im ersten Semester (das liegt in der Natur der Sache), dennoch ein paar Worte dazu.

Insgesamt ist es schon gelungen, ich finde aber, inhaltlich setzt es eher im zweiten Semester an. Für meinen Geschmack hätte es mehr Artikel zum Thema „Studientipps“ geben dürfen, weniger „Klausuren-Training“ (die Olympia-Klausuren des ersten Semesters sind ja nicht wirklich Klausuren) und im Grundwissen geht es mir inhaltlich schon zu weit. Klingt jetzt alles sehr negativ, ist aber gar nicht so gemeint.

Beispiel Grundwissen Zivilrecht: Pflichtverletzung? Wäre ein Artikel zum Thema Abstraktions-/Trennungsprinzip oder Willenserklärung nicht sinnvoller gewesen? Ich habe ja noch vor der Zivilrechtsreform meine ersten Semester absolviert, aber ich meine mitbekommen zu haben, dass die Pflichtverletzung (Schuldrecht AT) ernsthaft erst im zweiten Semester behandelt wird. Einen Anfänger damit zu traktieren, noch bevor er die Rechtsgeschäftslehre beherrscht ist doch etwas viel – andererseits war es für mich ein Anreiz, morgen was zur Willenserklärung zu schreiben.

Ebenso im Strafrecht, wo es um Einverständnis und Einwilligung geht – das ist doch schon sehr fundamental. Die Struktur der Delikte, die Einteilung in Tatbestand, Unrechtsebene und Schuldebene – das wären Themen für einen Erstsemester der das Heft ja liest, bevor er seine 3. Vorlesung zum StGB AT hört.

Die Jurakopf-Einschätzung

Wie gesagt, alles in allem (ich möchte mich hier kurz halten): Eine gute Idee, die ich nicht schlecht reden will. Kauft euch ruhig das Heft, blättert mal darin, lest den ersten Aufsatz – dann legt es weg. Wenn ihr was lest und nicht versteht. Nicht schlimm. So ab der Mitte des Semesters, eher zum Ende hin, kramt das Heft wieder raus und lest es. Es wird sich lohnen.

Die ebenfalls besprochenen (siehe unten) Erstsemesterhefte der JA und AdLegendum könnt ihr euch ebenfalls zulegen und dann jeweils die Artikel lesen, die euch gefallen – die Gesamtkosten sind verträglich, keine Sorge.

Weitere Besprechungen:

5 Gedanken zu „JuS-Start: Das Erstsemesterheft

Schreibe einen Kommentar